«
 

There she goes again!

Ist der Titel eines Songs von The Velvet Underground, der mich damals ziemlich beeindruckt hat. Ich hatte gerade damit begonnen die weitreichenden Möglichkeiten des Wissenserwerbs übers Internet zu verstehen, da stieß ich auf Ecki Stieg seine Grenzwellen (Link).

Es war sein -an die Radio-Sendung gleichen Namens angelehntes- Internet-Projekt mit dem er, so kann ich heute retrospektiv sagen, echt viel modernes und neues Zeug ausprobiert hat. Zum Beispiel den Verkauf von Musik im Netz. 2004. Vor Apple! Auf jeden Fall hat Ecki 1 damals unter anderem auch ganz spannende Artikel zu Nico, jener Sängerin des legendären Bananenalbums von Velvet Underground, geschrieben und mich für sie, die Band und all das was später noch kommen sollte, begeistert. Zum Beispiel auch zu diesem Album inspiriert.

Frauenbeine

So war das aber nicht nur ihre traurige Lebensgeschichte die mich da faszinierte, es war vielmehr das was sie geschaffen hat… in jener unserer Musikwelt. Jenes, was die Ewigkeit überdauert! Ich bin bis heute ein großer Freund des Nico Songs “I’m Not Sayin’ (Link). Aber wie dem auch sei, um auf den Titel dieses Beitrages zurück zu kommen:

Ich liebe The Velvet Underground, ich liebe die Musik von Nico, ich staune heute noch über Joy Division und ich weiß nicht, was ich ohne die Talking Heads tun würde. Dabei passt das alles gar nicht zusammen.

Gehabt euch wohl.

“The Velvet Underground and Nico” Bananenalbum an Vintage Stereo System Üioneer SA 8500II (C) Jan Montag

Genau genommen bin ich damals über die Grenzwellen mit einem ganzen Blumenstrauß an dunkler Musik in Berührung gekommen, und zwar, indem ich damals darüber las. Und nebenbei hörte ich mir dank Internet und dem aufkommenden Youtube die Musik an und konnte so gleich ein gewisses Gefühl damit verknüpfen. Ich habe mir hierdurch ein ganzes Genre erschlossen. Mehr noch. Verschiedene Genre erarbeitet. Ohne den Möglichkeiten des Internets wäre das wohl nicht möglich gewesen.

Artikelfoto: Photo by Lucrezia Carnelos on Unsplash.
Artikelfoto 2: Eigenes Werk. (C) Ich.


Fußnoten:

  1. Stieg ist ein deutscher freier Journalist, Radiomoderator, Sänger und Autor. Seit dem 9. April 2014 moderiert er bei Radio Hannover wieder die Sendung Grenzwellen. Quelle 




Share Comment on Twitter