«
 

Bluetooth und vintage Hifi?

Ich hatte irgendwann mal einen Bluetooth Overear Kopfhörer im Kurztest - und war für den Preis recht zufrieden. Auf jeden Fall habe ich diesen Kopfhörer immer noch. Und nutze ihn auch hin und wieder. 1 Und dann besitze ja, wie der aufmerksame Leser*Innen unter euch weiß, eine alte -dennoch großartige- Vintage-Stereo-Musik-Anlage, bestehend aus:

Und nun… habe ich einfach mal einen Bluetooth-Transmitter organisiert und ihn an diese durchaus knapp 40 Jahre alte Hifi-Kette angeschlossen, um sie Bluetooth-Fähig zu machen. Aber Warum?

Warum in drei Gottesnamen will man denn eine reine Analogkette um digitalen Bluetooth-Mist erweitern?

Eine berechtigte Frage - weil ich es kann! Und weil ich eben jene oben erwähnten BT-Kopfhörer nutzen will. Und weil ich neugierig bin und testen möchte, inwieweit es klingt… oder anders klingt.

Genutzt habe ich für dieses Vorhaben folgendes Produkt: Avantree LOW LATENCY Bluetooth 4.1 Transmitter. Er ist angenehm klein, besitzt die Möglichkeit per Batterie oder USB-Kabel betrieben zu werden, hat drei Indikator-LEDs und ansonsten nur einen Klinke-Eingang. Die digitale Bespeisung, bei mir in Form von Mini-Disc zum Beispiel, ist so also nicht möglich. Aber das stört hier nicht, weshalb es für mein Vorhaben keine Rolle spielt, wird es ja am ohnehin undigitalen Ober-Amp betrieben. Ansonsten kann der Transmitter auch empfangen, was ich allerdings nicht ausprobiert habe.

King Crimson - In The Court Of The Crimson King

Nach nur einer Stunde Betrieb möchte ich konstatieren: super! Absolut. Ich bin total zufrieden. Für den Preis eine wirklich gute Idee, alte Hifi-Technik Bluetooth-fähig zu machen. Keine Störungen, keine Probleme soweit. Die Entfernung ist nicht so gut, 5 Meter durch die Wohnung, aber das sollte ausreichen. Muss ich im Alltag einfach mal testen.


Fußnoten:

  1. So viel Zeit habe ich am Ende ja gar nicht fürs Musikhören, aber das steht auf einem anderen Blatt. 




Share Comment on Twitter