Surface Laptop - Das Topmodel hat zu wenig zu bieten

Wir berichten ja sehr gerne über Microsofts Surface Geräte, da sie endlich schick sind, eine gute Performance liefern, durchdacht im Gesamtpaket sind und gut funktionieren. Grund genug, auch jetzt wieder mal darauf zu verweisen. Er fühlt sich hochwertig an und sieht schön aus: Microsofts Surface Laptop beeindruckt durch gutes Design und eine exzellente Tastatur.

sp_129067-143238-i_rc.jpg

Allerdings sind die neuen Geräte sehr teuer, was zu Problemen führen kann. Im Einstiegssegment werden dann Drittanbieter wie Dell aktiv.

Microsoft will seine Surface-Marke für dieses Preissegment nicht hergeben. Sie steht für hochwertig verarbeitete und teure Hardware. Das sehen wir auch am Surface Laptop. Der Deckel und das Gehäuse aus Magnesium fühlen sich hochwertig an und sind exzellent verarbeitet. Das silberne Windows-Logo können wir als Anlehnung an die Designsprache von Apple verstehen. Macbooks sind seit jeher optisch eine Referenz. Doch der 1,25 Kilogramm schwere Surface Laptop stiehlt unserer Meinung nach selbst den Macbooks die Show. Bei der Nutzung fallen aber auch viele Nachteile auf, die den guten Eindruck trüben. Eines vorweg: Mit nur einem USB-A-Port mit USB-3.0-Geschwindigkeit und Windows 10 S kommen wir produktiv nicht sehr weit.

Den ganzen Test gibt es hier zu lesen.

Diese Seite enthält einen einzelnen Eintrag von Krafft Prinzmetal vom 27.07.17 8:54 mit 189 Wörtern.