IE11 in WP8.1 GDR1: Microsoft muss Standards über Bord werfen

Microsofts mobiler Browser hat aktuell ein Problem - und zwar beim Umgang mit mobilen Webseiten, die keinen oder nicht allen Standards folgen. Grund: Die Seiten sind für Webkit bzw. für einige nicht standardisierte Funktionen in Apples Safari-Browser optimiert. Windows Phone 8.1 Update (GDR1) soll derartige Inkompatibilitäten beheben.

ie-windows-phone_large.jpg

Microsofts Internet Explorer war, wie ZDNet unter Berufung auf einen Blog-Beitrag von Microsofts Internet-Explorer-Team erklärt, über Jahre für Web-Entwickler ein Grund zur Klage, da sie ihre Seiten für nicht- standardisierte IE-Versionen anpassen mussten. Nun hat sich das Spiel umgedreht: Microsoft hält sich fast sklavisch an Standards, andere jedoch nicht. Vor allem in der mobilen Version vom IE11 hat man es nun ständig mit Seiten zu tun, die Standards nicht so eng sehen.

Dies liegt vor allem an der kritisch zu sehenden Marktmacht von Apple in diesem Sektor. Als Apple mit dem ersten iPhone um die Ecke kam, war das mobile Internet, bestehend aus WAP-Seiten und schlecht optimierten Portalen, ein absoluter Graus. Wie ein Segen kam deshalb Mobile Safari daher und revolutionierte das mobile Web.

Andere übernahmen die Features und Vorreiter-Aspekte aus Safari und dies zeigt eben heute mit Inkompatibilitäten einer Quasi-Monopelstellung, wie schlecht sowas ist. Microsoft lässt die gesamten 90er und 2000er grüßen. Es ist verrückt, wie sich die Welt gedreht hat.

(via)

Diese Seite enthält einen einzelnen Eintrag von Krafft Prinzmetal vom 3.08.14 13:26 mit 210 Wörtern.