Huawai hat keine Lust mehr auf Windows Phone

Windows Phone ist nicht für jeden, das hat wohl auch der drittgrößte Hersteller von Smartphone, namentlich Huawai, festgestellt. So stoppt er jetzt alle Pläne für Smartphones mit dem Microsoft-System. Tizen ist für die Chinesen auch keine Alternative.

huawai.PNG

Es sei schwierig, den Verbraucher von Windows Phone zu überzeugen, begründet Yu die Entscheidung. Huawei hatte mit dem Ascend W1 und dessen Nachfolger W2 zwei Windows Phones im Portfolio. "Für uns war das nicht profitabel", sagte Yu. "Wir haben mit diesen Smartphones zwei Jahre lang Geld verloren." Huawei ist inzwischen der drittgrößte Smartphone-Hersteller der Welt.



Auch das aus Maemo und Meego entstandene offene Betriebssystem Tizen ist für Yu keine Alternative zu Android. "Zwar drängen uns einige Netzbetreiber, Smartphones mit Tizen zu entwickeln, aber ich muss sie enttäuschen", erkärte Yu. "Wir hatten in der Vergangenheit ein Team, das an Tizen forscht, aber das habe ich aufgelöst. Wir glauben nicht, dass Tizen eine Erfolgschance hat. Selbst für WIndows Phone ist das schwer."

(via)

Diese Seite enthält einen einzelnen Eintrag von Krafft Prinzmetal vom 26.08.14 8:25 mit 160 Wörtern.